Erdbau und Tiefbau

Neubau der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eG

Mitten im Zentrum der Stadt Paderborn baut die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold ein neues Bankgebäude mit integriertem Neubau des Theaters für die Westfälischen Kammerspiele Paderborn.

Den Zuschlag für die notwendigen Abbruch-, Erd- u. Verbauarbeiten erhielt die Arbeitsgemeinschaft K. Immig/Schlotmann.

Die Abbrucharbeiten führte die Firma Schlotmann aus; die Erd- u. Entwässerungsarbeiten wurden von der Firma K. Immig ausgeführt, die auch technisch ferderführend war.

Auf einer Fläche von ca. 4.000 m2 im direkten Innenstadtbereich, wurden vorab sämtliche Gebäude abgebrochen.
Unter Aufsicht der Archäologen wurden vorab 10.000 m3 in Kleinstmengen (Zeitraum über 2 Jahre) abgetragen und entsorgt.

Nach Einbau einer überschnittenen Bohrpfahlwand mit rückwärtiger Verankerung, wurde die Baugrube in bis zu 15 m Tiefe ausgehoben und der anfallende Aushub (ca. 4.500 beladen per Vierachser) entsorgt.

Art und Umfang der Leistungen

Abbrucharbeiten, umbauter Raum 10.000 m³
Aushub für Archäologen 10.000 m³
Überschnittene Bohrpfahlwand 3.000 m²
Bohrpfähle bis 15 m Länge 450 Stk.
Trägerbohlenwand 275 m²
Einbau bis zu 27 m 5.300 m
Aushub Baugrube; Boden Kl. 6-7, Tiefe bis 15 m 42.000 m³

Allgemeine Projektdaten

Bauherr: Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eG
Planung + Bauleitung: König & Vedder GbR Architekt und Ingenieure
Baubeginn: April 2008

IMMIG Kettenbagger wird mit einem Kran aus der Baugrube für die neue Volksbank gehoben